Werder

AFTERBURNER + WERDER = EWERGREENS

 

stadion

Die musikalische Beziehung der Burner zu Werder Bremen nahm 2004 ihren Anfang, inzwischen kennzeichnen bemerkenswerte Wegmarken den Fortgang dieser gegenseitigen Zuneigung. Und wenn die Band AFTERBURNER die Trikots aus der Tasche holt, können sich die Jungs flugs in die „EWERGREENS“ verwandeln und grün-weißes Liedgut intonieren.

Dies geschieht inzwischen auch in Form einer „AFTERBURNER Unplugged“ Konstellation, die mit einer 3-Mann-Besetzung ein einstündiges Werder-Musikprogramm auch für Festivitäten aller Größenordnungen anbietet (mehr Information dazu unter www.ewergreens.de) und bereits ein fester Bestandteil der Produktion „Werder Up’n Swutsch“ von Werder Bremen & Haake-Beck ist.

Doch alles begann 2004 in der glorreichen Double-Saison mit der durch Stadionsprecher Arnd Zeigler ausgerufenen, allgemeinen Aufforderung zur Erweiterung des grün-weißen Liedguts. Bis dato bestand die Fankultur der Burner aus der üblichen, rein stimmlichen Unterstützung in der Ostkurve oder auf Auswärtsfahrten – von nun an aber sollte sich das tonale Engagement der Band hinsichtlich des Vereins auch instrumental deutlich ausweiten.

Eine erste Duftmarke setzten AFTERBURNER seinerzeit mit der Eigenkomposition „Deutscher Meister SVW“, die mit einer kuriosen Videoproduktion einher ging. Bereits mit dem zweiten Titel (beide erstmals erschienen auf der damaligen „Meister EP“) landete die Band dann sogleich einen schon beinahe unsterblichen Erfolg: „Wir sind Werder Bremen“ war geboren und avancierte fortan zu einem Kultsong in der Fanszene. Beide Titel landeten 2004 schließlich auch auf dem damaligen Double-Album.

Werder Cds

Es folgten Auftritte auf Werder-Partys, dem Bremer Freimarkt oder auch im Weser-Stadion, wo die Burner – vor der Ostkurve stehend – an einem verregneten Septemberabend des Jahres 2005 im Vorfeld der Champions League Partie gegen den FC Barcelona „Wir sind Werder Bremen“ erstmals den Stadionbesuchern bekannt machen und damit ihren Premierenauftritt im Stadion feiern durften.

17NEU

Seit 2006 gehören AFTERBURNER zudem zum festen Inventar des alljährlichen, vorsaisonalen Events von Werders „Tag der Fans“, wo die Band das etablierte Bühnenprogramm mit Livemusik ergänzt, indem sie live die Klassiker unter den Werder-Liedern präsentiert und neben den Fans mitunter sogar die Mannschaft zum Mitsingen bewegt.

Doch auch weitere Tonträger wurden zwischenzeitlich in Angriff genommen und viele neue Werder-Songs konzipiert. Der Weg der Burner durch die grün-weißen Melodien erstreckte sich von den Produktionen zum Kompilation-Album „Werder rockt!“ (2007) über Neuaufnahmen zum Hörbuch „Lebenslang grün-weiß“ (2008) und gipfelte vorerst im reinen AFTERBURNER-Werder-Konzeptalbum „EWERGREENS“, das die Band komplett eigenständig im hauseigenen Studio produzierte und das am 12.12.2012 das Licht der Welt erblickte.

EWERGREENS Front_back

Einen Eindruck von den „brandneuen Klassikern“, die sich auf dem EWERGREENS Album befinden, liefert der Titel „Ewergreen“, der der Platte ihren Namen verleiht und für den die Burner ihren Proberaum „im bremischen Stil“ modifiziert und neu möbliert haben:

Mittlerweile gibt es wohl keine Band im Bremerland, die ihr Bühnenprogramm grün-weißer anstreichen kann, als AFTERBURNER. Zahlreiche Werder-Gigs, die Beteiligung an bzw. die Produktion von mehreren Tonträgern mit grün-weißem Kontext und dutzende eigens geschaffene Werder-Songs verdeutlichen, für welchen Verein die Herzen der Burner schlagen.

Nur der SVW.

ab023